Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Zulässigkeitsrüge
(recht.zivil.formell.prozess)
    

Mit Zulässigkeitsrüge werden die echten prozesshindernden Einreden bezeichnet, die das Gericht nur bei Erheben berücksichtigt. Davon zu unterscheiden ist die Rüge anderer Zulässigkeitsvoraussetzungen, die nur eine Anregung an das Gericht zur Prüfung sind, das dass Gericht insoweit von Amts wegen das Vorliegen prüft. Manchmal werden die letzteren Prozessrüge oder Zulässigkeitsrüge genannt.

Siehe auch unter Prozesshindernisse.

Werbung:

Auf diesen Artikel verweisen: Präklusion gemäß § 296 Abs. 3 ZPO * Prozessrüge