Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
§ 726 ZPO Vollstreckbare Ausfertigung bei bedingten Leistungen
(gesetz.zpo.buch-8.abschnitt-1)
<< >>
    

(1) Von Urteilen, deren Vollstreckung nach ihrem Inhalt von dem durch den Gläubiger zu beweisenden Eintritt einer anderen Tatsache als einer dem Gläubiger obliegenden Sicherheitsleistung abhängt, darf eine vollstreckbare Ausfertigung nur erteilt werden, wenn der Beweis durch öffentliche oder öffentlich beglaubigte Urkunden geführt wird.

(2) Hängt die Vollstreckung von einer Zug um Zug zu bewirkenden Leistung des Gläubigers an den Schuldner ab, so ist der Beweis, dass der Schuldner befriedigt oder im Verzug der Annahme ist, nur dann erforderlich, wenn die dem Schuldner obliegende Leistung in der Abgabe einer Willenserklärung besteht.

Auf diesen Artikel verweisen: qualifizierte Klausel/einfache Klausel * Unterwerfungserklärung/Unterwerfungsklausel * § 750 ZPO Voraussetzungen der Zwangsvollstreckung * § 768 ZPO Klage gegen Vollstreckungsklausel * § 795 ZPO Anwendung der allgemeinen Vorschriften auf die weiteren Vollstreckungstitel