Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
§ 606a ZPO Internationale Zuständigkeit [alte Fassung]
(gesetz.zpo.buch-6.abschnitt-1)
<< >>
    

(1) Für Ehesachen sind die deutschen Gerichte zuständig,

  • wenn ein Ehegatte Deutscher ist oder bei der Eheschließung war,
  • wenn beide Ehegatten ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben,
  • wenn ein Ehegatte Staatenloser mit gewöhnlichem Aufenthalt im Inland ist oder
  • wenn ein Ehegatte seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat, es sei denn, dass die zu fällende Entscheidung offensichtlich nach dem Recht keines der Staaten anerkannt würde, denen einer der Ehegatten angehört.
  • Diese Zuständigkeit ist nicht ausschließlich.

    (2) Der Anerkennung einer ausländischen Entscheidung steht Absatz 1 Satz 1 Nr. 4 nicht entgegen, wenn ein Ehegatte seinen gewöhnlichen Aufenthalt in dem Staat hatte, dessen Gerichte entschieden haben. Wird eine ausländische Entscheidung von den Staaten anerkannt, denen die Ehegatten angehören, so steht Absatz 1 der Anerkennung der Entscheidung nicht entgegen.


    In Kraft bis 1.9.2009.

    Auf diesen Artikel verweisen: Anerkennungszuständigkeit/indirekte internationale Zuständigkeit