Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
sukzessive Mittäterschaft
(recht.straf.at)
    

Von sukzessiver Mittäterschaft spricht man, wenn ein Mittäter sich nach Tatbeginn aber vor Beendigung der Tat dem Täter anschließt und die Tat fördert (BGHSt 2, 345). Die sukzessive Mittäterschaft entfällt wenn die Handlung ohne Einfluss auf den weiteren Tatablauf bleibt.

Werbung:

Auf diesen Artikel verweisen: Vollendigung/Beendigung eines Delikts