Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
sukzessive Mittäterschaft
(recht.straf.at)
    

Von sukzessiver Mittäterschaft spricht man, wenn ein Mittäter sich nach Tatbeginn aber vor Beendigung der Tat dem Täter anschließt und die Tat fördert (BGHSt 2, 345). Die sukzessive Mittäterschaft entfällt wenn die Handlung ohne Einfluss auf den weiteren Tatablauf bleibt.

Auf diesen Artikel verweisen: Vollendigung/Beendigung eines Delikts