Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Schuldrechtsreform
(recht.zivil.materiell.schuld)
    

Seit dem 1.1.2002 gilt in Deutschland ein reformiertes Schuldrecht. Diese Reform ist die größte seit Inkrafttreten des BGB am 1.1.1900 (Wesel, Geschichte des Rechts, Rn. 285).

Anlass für die Reform war eine EU-Richtlinie

Für die Frage welches Recht auf Altverträge anwendbar ist, siehe unter Schuldrechtsreform, Übergangsvorschriften.

Die Schuldrechtsreform wirkt sich auf folgende Regelungsgruppen des BGB aus:

Darüber hinaus wurden folgende vorher eigenständige Gesetze in das BGB eingegliedert:
  • AGBG = §§ 305 - 310 BGB
  • Haustürwiderrufsgesetz = §§ 312 - 312f

Auf diesen Artikel verweisen: Werklieferungsvertrag * Bezugnahmeklausel, Tarifvertrag * Geschäftsgrundlage/Wegfall der Geschäftsgrundlage (WGG), Zivilrecht * Wandlung * Viehandel/Viehkauf * Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) * Unterbrechung der Verjährung * Spezialgesetze des Zivilrecht * culpa in contrahendo (cic/c.i.c.) * Darlehen/Darlehensvertrag * Viehhandel/Viehkauf * Hauptmangel * Fixgeschäft/Fixschuld, relativ/absolut