Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Religionsprivileg
(recht.oeffentlich.verwaltung.bt.verein)
    

§ 2 Abs. 2 Nr. 3 VereinsG bestimmte, dass

"Religionsgemeinschaften und Vereinigungen, die sich die gemeinschaftliche Pflege einer Weltanschauung zur Augabe machen, im Rahmen des Artikels 140 des Grundgesetzes in Verbindung mit Artikel 137 der deutschen Verfassung vom 11. August 1919."
keine Vereine im Sinne des Vereinsgesetzes sind.

Daraus ergab sich, dass die Religionsgemeinschaften auch nicht den für Vereine bestehenden Kontrollen und Einschränkungen unterlagen. So konnten sie z.B. nicht gemäß § 3 VereinsG verboten werden.

Das Religionsprivileg wurde aufgehoben.

Auf diesen Artikel verweisen: Terrorismusbekämpfungsgesetz/Antiterrorgesetz