Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Rechtsfortwirkungsanspruch
(recht.zivil.materiell.schuld.at)
    

Von einem Rechtfortwirkungsanspruch spricht man bei einem Anspruch der an die Stelle eines untergegangen Rechts tritt. Z.B. tritt bei § 816 Abs. 1 BGB an die Stelle des durch Verfügung untergangenen Rechts am Gegenstand das durch die Verfügung Erlangte. Das ursprüngliche Recht wird durch § 816 BGB fortgesetzt.

Rechtfortwirkungsansprüche sind: § 816, § 951 BGB.

Werbung:

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise