Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
poena extraordinaria
(recht.allgemein.latein und recht.allgemein.geschichte)
    

Mit poena extraordinaria (lat. außergewöhnliche Strafe) bezeichnete man im gemeinen Strafrecht die Strafe, die bei nicht erwiesener Täterschaft verhängt wurde, wenn das Gericht trotzdem von der Schuld des Angeklagten überzeugt war. Die poena extraordinaria war eine Folge der strengen Beweisregeln, nach denen nur verurteilt werden konnte, wer geständig war oder wer durch zwei Tatzeugen belastet wurde.

Im modernen Strafrecht ist die poena extraordinaria überholt, da der Richter hier über das Ergebnis der Beweisaufnahme nach seiner freien, aus dem Inbegriff der Verhandlung geschöpften Überzeugung entscheidet. Er ist dabei an keine starren Beweisregeln gebunden.

Werbung:

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise