Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (2)
Neubeginn der Verjährung
(recht.zivil.materiell.schuld.at)
    

Von einem Neubeginn der Verjährung spricht man, wenn die Verjährungsfrist nach Eintritt eines bestimmten Ereignisses anfängt neu zu laufen (§ 212 BGB).

Beispiel: A schließt am 1.7.2006 mit dem B einen Kaufvertrag über einen Pkw. Als Kaufpreis sind 25.000,- Euro vereinbart, der Kaufpreis soll mit Lieferung fällig werden. Am 14.10.2006 liefert A den Wagen an B. Damit beginnt am Schluss des Jahres die regelmäßige Verjährungsfrist von drei Jahren zu laufen (§§ 199, 195 BGB). Der Anspruch würde damit am 31.12.2009 verjähren. Nachdem A sich ein Jahr vergeblich um das Geld bemüht, zahlt B am 1.5.2007 dem A die von diesem geforderten Zinsen. Damit beginnt die Verjährung am 1.6.2007 erneut zu laufen und endet am 1.5.2010.

Davon zu unterscheiden ist die Hemmung der Verjährung.

Werbung:

Auf diesen Artikel verweisen: Hemmung der Verjährung/Verwirkung während der Hemmung * Unterbrechung der Verjährung