Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Leichtfertigkeit
(recht.straf.at.fahrlaessigkeit)
    

Von Leichtfertigkeit spricht man im Strafrecht, wenn jemand die gebotene Sorgfalt in besonders hohem Maß verletzt. Das entspricht objektiv dem Maßstab der groben Fahrlässigkeit im Zivilrecht. Subjektiv stellt man bei der Leichtfertigkeit allerdings auf die individuellen Fähigkeiten und Kenntnisse des Täters ab.

Werbung:

Auf diesen Artikel verweisen: § 251 StGB Raub mit Todesfolge * Geldwäsche/Verschleierung unrechtmäßiger erlangter Vermögenswerte * Steuerhinterziehung