Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Kostenaufhebung/Kostenteilung, Antrag
(recht.zivil.formell.prozess)
    

Sind bei einem gerichtlichen Verfahren die Kosten gegeneinander aufgehoben, trägt jede Partei ihre eigenen Kosten (Anwaltskosten). Die Gerichtskosten werden geteilt. In der Praxis werden die Gerichtskosten, die vom Kläger/Antragsteller vorgeschossen wurden allerdings nicht wieder ausgezahlt. Der Kläger/Antragsteller muss diese vom Gegner fordern. Zahlt dieser nicht wir das Gericht nach einem Antrag auf Kostenteilung einen entsprechenden Beschluss erlassen mit dessen Hilfe der Kläger/Antragsteller vollstrecken kann.

In der Sache

Fröhlich ./. Sad
Az. 13 Z 187/11 (11)

Beantragen wir die Teilung der Gerichtskosten i.H.v. 181,- € und bitten diesen Betrag ab Antragseingang mit 5 %-Punkten über dem jeweiligen Basiszinssatz zu verzinsen.

Werbung:

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise