Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Schlussverfahren/Justizsyllogismus
(recht.philosophie.logik und recht.methode)
    

Mit Justizsyllogismus wird das Schlussverfahren der Rechtswissenschaft bezeichnet. Dabei wird aus zwei Prämissen auf das Ergebnis geschlossen.

Beispiel:
Obersatz: Eine Sache die nicht im Eigentum des Täters steht ist fremd.
Untersatz: Der Opel Ascona gehörte dem Freund des Täters.
Schlusssatz: Das Fahrzeug war für den Täter eine fremde Sache.

Beispiel:
Obersatz: S1 (Nicht im Tätereigentum) - P1 (fremd)
Untersatz: S2 (Opel Ascona) - P2 (Fremdeigentum)
Schlusssatz: S2 (Opel Ascona) - P1 (fremd)

Werbung:

Auf diesen Artikel verweisen: Schlussverfahren/Schlussregeln * Prämisse * Definition * Scholastik * Illation/Illationsvertrag * Gutachtenstil