Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Folgesachen
(recht.zivil.formell.prozess und recht.zivil.materiell.familie.scheidung)
    

Als Folgesachen werden im Scheidungsverfahren die Verfahren bezeichnet, die mit dem Scheidungsverfahren zwingend verbunden sind oder verbunden werden können.

Zwingende Folgesache ist das Versorgungsausgleichsverfahren. Dieses wird automatisch vom Gericht eingeleitet. Die Parteien können allerdings durch notarielle Vereinbarung die Durchführung des Versorgungsausgleiches ausschließen, so dass kein Verfahren eingeleitet werden muss.

Verbunden werden können durch Antrag: Zugewinnausgleich, nachehelicher Unterhalt, Sorgerechtsübertragung. Dabei lautet der Antrag im Gegensatz zum isolierten Antrag:

Beantrage ich für den Fall der Scheidung, zu beschließen, dass (...)

Abtrennung

Siehe § 140 FamFG.

Beschwerde

Gemäß § 140 Abs. 6 FamFG is die Abtrennung einer Folgesache nicht selbständig anfechtbar.

Wird aufgrund der Abtrennung sodann der Scheidungsbeschluss getroffen muss, die Abtrennung mit der Beschwerde gegen den Scheidungsbeschluss ausdrücklich mit angegriffen werden.

Auf diesen Artikel verweisen: Ehesachen * Ehescheidung * § 150 FamFG Kosten in Scheidungssachen und Folgesachen