Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Betreuung/Betreuer
(recht.zivil.materiell.familien)
(engl. guardianship )
    

Von Betreuung spricht man, wenn ein Volljähriger aufgrund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung seine Angelegenheiten nur noch teilweise oder gar nicht mehr erledigen kann, und ihm deshalb vom Vormundschaftsgericht ein Betreuer bestellt wird (§ 1896 BGB).

Die Betreuung wird gemäß § 1896 BGB nur insoweit erteilt, wie der Volljährige seine Angelegenheiten aufgrund eines der genannten Gründe nicht erledigen kann. Neben der Totalbetreuung gibt es z.B. die Gesundheitssorge, Aufenthaltsbestimmung und Vermögenssorge.

Bei bestimmten Geschäften ist der Betreuer von einer vormundschaftsgerichtlichen Genehmigung abhängig. Z.B. gemäß § 1907 BGB bei der Kündigung von Mietwohnraum des Betreuten. § 1907 BGB soll den Betreuten davor schützen, dass er ohne zwingenden Grund seinen Lebensmittelpunkt aufgeben muss. Daher ist er z.B. auf Heimverträge nur anwendbar, wenn diese dem Betreuten ein Recht auf bestimmte fest Räumlichkeiten gewähren.

Werbung:

Auf diesen Artikel verweisen: Entmündigung * Vormund/Vormundschaft * Kuratel * Mündel