Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Anwaltskosten, Widerspruchsverfahren
(recht.oeffentlicht.verwaltung.prozess)
    

Die Kosten für einen im Widerspruchsverfahren in Anspruch genommenen Anwalt kann ein erfolgreicher Widerspruchsführer nur verlangen, wenn die Beiziehung eines Anwalts notwendig war (§ 80 Abs. 2 VwVfG). Die Kostenfestsetzung erfolgt hier gemäß § 80 Abs. 3 VwVfG nur auf Antrag, in dem die Behörde auch über die Notwendigkeit der Zuziehung eines Anwalts entscheidet.

Obsiegt der unterlegene Widerspruchsführer in einem späteren Prozess so kann er gemäß § 162 Abs. 2 VwGO" seine Anwaltskosten für das Vorverfahren nur erstattet bekommen, wenn das Gericht die Zuziehung eines Bevollmächtigten für das Vorverfahren für notwendig erklärt.

Werbung:

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise