Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Änderungsvollmacht, Notar
(recht.notar)
    

Dem Notar dürfen/können nur verfahrensrechtliche Vollmachten erteilt werden. Materiellrechtliche Vollmachten verstoßen gegen § 6 Nr. 1 BeurkG.

OLG Düsseldorf, Beschluss vom 15. 7. 2009 - I-3 Wx 264/08
  1. Bevollmächtigen die Bet. den Notar bzw. seinen Vertreter, ihre Erklärungen „zu ändern, zu ergänzen oder zu berichtigen, soweit dies dem grundbuchlichen Vollzug dieser Urkunde dienlich ist.”, so bedeutet dies dass der Notar über § GBO § 15 GBO hinausgehende in Bezug auf das angestrebte Ziel zweckmäßige bzw. dienliche Erklärungen, das heißt typischerweise die notwendigen Erklärungen zur Vertragsabwicklung, die von den Bet. oder vom Notar bei Vertragsunterzeichnung übersehen wurden, abgeben darf.
  2. Bewilligen und beantragen die Beteiligten im notariellen Vertrag die Eintragung der Vereinigung zweier unterschiedlich belasteter Flurstücke mit dem Ziel der Bildung von Wohnungseigentum, scheitert dieser Antrag an Bedenken des Grundbuchamts und nimmt der Notar ihn deshalb zurück, so ist ein im Wege der Eigenurkunde abgegebener Antrag des Notars auf Bestandteilszuschreibung nicht als notwendige Erklärung zur Vertragsabwicklung von der „Änderungsvollmacht“ gedeckt.

Werbung:

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise